Reptoblikaner unter Echsismus Verdacht

donald-trump-reptilian-reptoid

Der Reptoblikaner Donald Trump kann sich glücklich schätzen. In den schlimmsten Stunden seines Lebens hat seine Echsgattin ihrem Namen alle Ehre gemacht und ihm den Rücken gestärkt. Melania ist die Kurzform von Melatoninia und steht für das Hormon Melatonin, das nicht nur für einen regelmäßigen Schlafrythmus sorgt, sondern dem auch eine verjüngende Wirkung nachgesagt wird.

Ihr Echs-Mann sei ein ausgesprochener Gentleman und schätze Frauen sehr, konterte sie zu den Echsismus Vorwürfen aus den Reihen von Reptillary Clinton.

Humanoide Beobachter betrachten das Wahlkampfspektakel dagegen deutlich differenzierter. Dieser Videobeitrag befasst sich neben Trumps Hang zu reptiloiden Stereotypen auch mit dem Echstremismus von Reptillary Clinton.

Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite