#Epstein-Skandal: Elizardbeth dankt offenbar bald ab

Dankt Queen Elizabeth etwa ab? Hinweise nach Missbrauchs-Skandal verdichten sich, schreibt der Mainstream. Der Rest wird verschwiegen. So soll das Reptil höchstpersönlich dahinter stecken, dass brisantes Material über den pädophilen Milliardär Epstein zurückgehalten wurde. (Hochbrisant: ABC hielt Informationen über #Epstein seit 3 Jahren zurück) Ein Motiv hätte die Queen, nämlich ihren Sohn Prinz Andrew zu decken, der sich jetzt aber selbst um Kopf und Kragen geredet hat. Er steckt mindestens bis zur Halskrause mit drin.

Wie verhält es sich mit dem zweifelhaften Selbstmord von Epstein? (Selbstmordtheorie gerät nach Autopsiebericht ins Wanken). Wie lange kann die Wahrheit noch vertuscht werden? Es spricht mehr dafür, als dagegen, dass Epstein ermordet worden ist, um weitere Skandale zu vermeiden. Auch hier hätte das Königshaus ein hohes Interesse gehabt, einen Prozess gar nicht erst zu riskieren. Bei anderen „Skandalen“ kamen die Royals noch gut davon. So ging der pädophile „Star-Moderator“ Jimmy Savile im Königshaus ein und aus. Er soll sich sogar an Leichen vergangen haben, aber im Palast hat man angeblich von all dem nichts gewusst. Dabei hatte Scotland Yard ihn bereits seit den Sechzigern im Visier. Wie konnte er sich nur all die Jahre dem Zugriff entziehen?

Die „Windsors“ sind nicht die erste Herrscherfamilie, die durch Pädophilie-Skandale erschüttert wird, schon von der Dutroux-Affäre führten Spuren ins belgische Königshaus, die nie weiter verfolgt wurden. Weit über zwanzig Zeugen kamen auf mysteriöse Weise ums Leben. Wie viele Leben wird der Epstein-Skandal noch kosten?

O24